12. Tag – Ein heißer Tag

Am Vormittag ließ ich es heute eher gemütlich angehen, legte mir eine kleine Runde in der näheren Umgebung zurecht und fotografierte auf Wunsch einer eifrigen Blog Leserin die beiden Katzen – 1 und 2 :-). Ich fuhr dann nach Sjötorp am Vänernsee bzw. Götakanal, hatte einen Teil der Strecke auch einen alten, aber sehr gut erhaltenen Volvo vor mir die man hier noch sehr oft sieht. Anders hatte mir schon rausgesucht dass von Sjötorp jeweils mittwochs und samstags Fahrten mit dem Ausflugsboot unternommen werden und da wollte ich mir die Sache vor Ort anschauen. In der Touristinfo half mir dann eine junge, sehr freundliche Dame – und nein, es gibt kein Bild – weiter und ich hatte Glück denn für den kommenden Tag war noch ein Platz frei, 375 Schwedenkronen sollte die Fahrt samt Rückbringung mittels Bus zum Ausgangspunkt nach Sjötorp kosten, dafür ist man aber 5 Stunden auf dem Götakanal unterwegs. Für 125 Kronen extra gibt es dann auch noch Lunch (Mittagessen) dazu also reservierte ich dieses Paket auch gleich.

Wetter war heute traumhaft und da ich den Parkplatz für eine Stunde hatte nutzte ich die Zeit und ging auch gleich zum Götakanal der hier vor einer Schleuse etwas breiter aufgestaut ist. Einige Schiffe hatten hier angelegt wo die Menschen recht entspannt wirkten. Einige tranken Kaffee oder Bier, lasen in Büchern. Ich sah auch einen lieben Hund auf einem der Boote der witziger weise auch eine Schwimmweste trug 🙂 Ging dann noch weiter zu einer Schleuse wo die Boote in 3 Schritten über mehrere Meter gehoben/gesenkt werden. Das war zum Zuschauen sehr interessant und plötzlich kam ich drauf dass ja meine kleine Canon iXus auch Videos erstellen kann also damit ihr euch etwas mehr vorstellen könnt habe ich euch 3 Videos erstellt (Divx erforderlich). Auf dem ersten Video seht ihr wie die oberste Schleuse und zugleich auch die Autobrücke aufgehen. Letztere wird auch ganz einfach um 90° zur Seite gedreht. Auf dem zweiten Video seht ihr eines der Boote dass von unten gehoben wurde und gerade die oberste Ebene verlässt. Auf dem dritten Video seht ihr wie voll es mitunter in den Schleusen wird weil hier gleich 4 Boote rein gezwängt wurden. Auf diesem Foto sieht man ebenfalls wie gedrängt die Boote hier beisammen sind. Im ICA, der den liebevollen Flair einer Greißlerei hatte, kaufte ich dann Wienerbröd, Marabou Schokolade (die war auch schon mal grösser) und eine Cola.

Als ich Sjötorp verließ hatten wir sagenhafte +25°C und ich fuhr dann weiter zum Kinnekulle am Vätternsee. Dies ist ein für diese Region typischer Plateauberg. Unterwegs blinkten uns die entgegenkommenden Autos mit der Lichthupe an und ich dachte noch ob die Polizei mit dem Radar steht? – Bingo, ich hatte Recht also sind manche Zeichen wirklich international! Auf der Route kam ich auf einer Nebenstrasse in Bredsäten auch an einer sehr hübschen, für diese Gegend eher untypischen Kirche, vorbei und machte einen kurzen Fotostop. Von einem Aussichtspunkt auf dem Kinnekulle hatte ich dann einen sehr schönen Ausblick über den größten Binnensee von Schweden – dem Vänernsee.

Auf der Rückfahrt nach Tibro machte ich dann noch einen Abstecher zu einer Klosterruine in Varnhem. So wie es sich von aussen präsentierte kam es mir aber gar nicht wie eine Ruine vor aber die Wolkenstimmung dazu hat dann recht gut gepasst. Wie so oft in Schweden gab es gleich daneben auch wieder Kaffee und Kuchen im gemütlichen Garten 🙂 Als ich wieder beim Häuschen war konnte ich erstmals in diesem Urlaub sogar die kurze Hose anziehen und mich mit meinem spannenden Buch lange im Freien aufhalten. Ein paar Schmetterlinge flogen auch in meiner Nähe und da ich die Kamera in Griffweite hatte konnte ich einen sogar auf Bild festhalten. Auch eine Dose ABBA musste heute dran glauben. 🙂

3 thoughts on “12. Tag – Ein heißer Tag”

  1. Ernst sagt:

    Hi Pöch,

    Dass Wienerbröd kommt mir noch bekannt vor. Hat saugut geschmeckt.
    Wünsch dir noch eine schöne Reise.

  2. fred sagt:

    Es gibt auch bei den Hunden Nichtschwimmer – ist wahrscheinlich einer vom Norden, wo die Gewässer sowieso oft zugefroren sind.

  3. Cornelia sagt:

    🙂 Danke für die cats!

    Die Kirche sieht interessant aus, warst Du auch drinnen?

Schreibe einen Kommentar zu Cornelia Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.