25. Tag – Grand Teton Nationalpark

Wir standen gegen 08:15 auf und ein Blick auf das Thermometer zeigte uns, dass die Minimaltemperatur der vergangenen Nacht gerade einmal +5°C war, sich deshalb auch die Standheizung im Dicken sich mehrere Male in der Nacht eingeschaltet hatte. Nach dem Frühstück, dem Abwasch und der Morgentoilette fuhren wir zur Dumpingstation, parkten dort den Dicken, ich ging noch telefonieren. Kurz nach 10:00 fuhren wir dann Richtung Süden nach West Thumb, hatten dann relativ den Yellowstone Nationalpark verlassen, gleich aber auch den Grand Teton Nationalpark erreicht der unmittelbar daran anschließt.

Wir fuhren dann gleich zum Colter Bay Visitor Center wo wir uns unsere begehrten Flyer holten. Beim Willow Flats Overlook gingen wir eine kurze Runde in der Hoffnung vielleicht noch ein paar Elche zu erspähen allerdings ohne Erfolg. Bei der Weiterfahrt machten wir noch bei ein paar Overlooks Halt, fuhren Richtung Jenny Lake wo wir dann auch noch ein paar Aufnahmen mit dem See im Vordergrund machten. Dann verließen wir diesen unseren letzten Nationalpark auf dieser Reise, fuhren Richtung Süden, machten im Ort Jackson bei Albertsons einen einstündigen Einkaufsstop, kauften uns auch süßes Gebäck das wir mit ein paar Kiwis als Art Mittagessen verzehrten.

Gegen 15:30 fuhren wir dann auf dem Highway 89 Richtung Süden weiter. Dieser verlief sehr lange Zeit fast parallel zur Grenze zwischen den Bundesstaaten Wyoming und Idaho, zweigte aber letztendlich dann doch Richtung Idaho ab. Hier gab es einige Orte mit französischen Namen wie Geneva, Montpelier, Paris etc. 🙂 Wir machten dann auch gleich auf dem sehr hübsch angelegten Campground in Montpelier für eine Nacht Halt, konnten so sogar noch eine Nacht im Bundesstaat Idaho schlafen 🙂

Um etwa 18:00 hatten wir den Dicken in Stellung gebracht und nach einem Willkommensbier machten wir uns an die Fettspritzerei mit den Burgern. Nachdem wir gegessen und die Sauerei am Herd wieder entfernt hatten war es auch schon wieder 20:30 geworden, ich schrieb dann dieses Blog weiter, wir machten uns auch gleich noch Gedanken welchen Campingplatz wir dann in San Francisco aufsuchen wollten bzw. wie unsere Route dorthin verlaufen sollte. Gegen Mitternacht gingen wir dann wieder schlafen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.