26. Tag – Fahrt nach Nevada

Wir standen kurz vor 08:30 auf, ich stellte noch rasch Kaffee zu, ging dann duschen. Als ich zurück kehrte hatte Fred schon das komplette Frühstück hergerichtet! Nach dem Frühstück, dem Abwasch und der Morgentoilette checkten wir kurz nach 10:00 vom Campingplatz aus, ich rief dann bei unserem Wohnmobilvermieter an wie denn die Verbindung von Livermore nach San Francisco mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist nur leider verstand die Dame am Telefon überhaupt nicht was ich von ihr denn wollte also beschlossen wir einfach den Campground in Del Valle für 3 Nächte zu reservieren denn nach San Francisco würden wir dann schon irgendwie kommen.

Um 10:45 fuhren wir dann los und ein Stück verlief auf dem Highway 89 noch im Bundesstaat Idaho doch bald hatten wir den Bundesstaat Utah erreicht. Der Dicke mußte mit uns jetzt noch einmal durch die Berge bevor es dann flacher wurde. In Logan hatten wir auf einmal Handy-Empfang, ich nutzte gleich die Gelegenheit um ein paar SMS nach Hause zu schreiben und dann bekam der Dicke auch gleich noch sein Benzinfutter 🙂 Der Highway 89 mündete dann in den Interstate 15 ein dem wir südlich nach Salt Lake City folgten. Wir wollten dort im Hardrock Cafe eine Kleinigkeit essen und auch gleich T-Shirts einkaufen, fanden das Cafe auch gleich auf Anhieb, ich verspeiste eine Portion Hardrock Cafe Nachos die unmöglich komplett zu verdrücken war, Fred gönnte sich Chicken Wings.

Nachdem wir uns mit T-Shirts und Sweatern eingedeckt hatten fuhren wir nach 14:15 weiter, fanden auch den Weg in Richtung Interstate 80 problemlos. Die Fahrt verlief entlang des Great Salt Lake und später am Great Salt Lake Desert vorbei und um 16:30 waren wir dann in Wendover, gleich nach der Grenze zwischen den Bundesstaaten Utah und Nevada. Da jetzt längere Strecken ohne Tankstellen vor uns lagen tankten wir den Dicken gleich noch voll, fuhren auf dem Highway 93 Richtung Süden und es war wirklich sehr einsam hier, oft kam eine halbe Ewigkeit keine Kurve. Nach etwa 2 Stunden Fahrzeit kamen wir gegen 18:30 in Ely an wo der Highway 50 Richtung Nordwesten abzweigte auf dem wir weiter fuhren. Um 19:45 kamen wir dann in Eureka an und da wir da gleich am Ortsanfang einen kleinen Campground sahen beschlossen wir gleich hier zu bleiben denn bis Austin, unserem ursprünglichen Tagesziel, wären es noch weitere 70 Meilen und somit noch mindestens eine weitere Stunde gewesen und das war uns für diesen Tag zu viel.

Wir erledigten den Night Checkin weil niemand mehr im Office war, tranken erst einmal ein Bier. Anschließend bereiteten wir uns Nudeln mit Gemüse und Huhn zu was ganz gut schmeckte. Nach dem Abwasch ging Fred duschen während ich dieses Blog weiter schrieb. Nach ein paar weiteren Bieren und einem Gläschen guten kalofornischen Weißwein gingen wir gegen 23:00 ins Bett.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.