Mohnstrecke und Teichstrecke in Armschlag

Vergangene Woche fiel am Dienstag beim Nachhausefahren mein Zug aus, ich hatte also unfreiwillig etwas Zeit um zum Thalia auf der Landstrasse zu schauen ob ich da vielleicht interessante Bücher finde. So war es auch, ich erstand einen Radatlas für die Strecke von Passau nach Wien, die ich 2021 in Angriff nehmen möchte, sowie ein Buch mit Mountainbike-Touren im Waldviertel.

Ich hatte im Waldviertelbuch ein paar leichte Touren gefunden weil ich mir nicht sicher war wie weit das tatsächlich Mountainbike-Routen sind weil mein Fahrrad nicht wirklich eines ist. Zwei der Routen starteten vom Mohnort Armschlag und die hatte ich für heute ins Auge gefasst.

Ich fuhr nach dem Frühstück gegen 08:15 von zu Hause los, da es jetzt nicht mehr ganz so heiß war musste ich nicht so zeitig wie noch in den vergangenen Wochen los starten um nicht in der ärgsten Hitze fahren zu müssen. Es war ein strahlender Tag mit blauem Himmel und kaum einer Wolke am Himmel. Auf der Schnellstrasse bei Tulln gab es hartnäckigen Bodennebel der sich fast bis Krems hielt, dann war es wieder sonnig. Dummerweise war das letzte Stück der Schnellstrasse Richtung Krems rein wegen Bauarbeiten gesperrt, ich musste über die Donaubrücke drüber fahren, der Donau stromaufwärts folgen, bei Stein wieder über die Donau fahren was halt doch ein Umweg war. Ich fuhr dann das schönste Stück der Wachau über Dürnstein bis Weißenbach von wo dann die Strasse in etlichen Kehren Richtung Zwettl hoch ging.

Nach langer Fahrt erreichte ich gegen 10:15 dann Armschlag wo ich das Auto auf dem großen Parkplatz abstellte, es war noch nicht viel los aber ein paar Besucher waren schon da. Ich richtete mich dann für die erste Route her die den Namen Mohn-Strecke hat. Sie ist im Juli, wenn die Mohnfelder blühen, am schönsten aber ich wollte jetzt mal ins Waldviertel Radfahren gehen 😀 Es ging eine Weile durch den Wald, dadurch dass es jetzt ein paar Mal heftig geregnet hat war es etwas gatschig, ein Stück stieg ich sogar vom Fahrrad ab denn wenn ich da mit dem Fahrrad gestürzt wäre hätte ich ziemlich lustig ausgeschaut 🙁 . Im Großen und Ganzen ging es aber sehr gut mit meinem Bike zum fahren, es waren auch lange Strecken auf Asphalt- oder Schotterwegen, ich kam auch beim kleinsten Museums des Waldviertels vorbei 😀

Nach gut 20 zurück gelegten Kilometern war ich gegen 12:15 wieder beim Auto zurück, machte kurz Pause um mich auch mit Obst und Powerriegel zu stärken bevor ich die zweite Route namens „Teichstrecke“ anzugehen. Die verlief in eine andere Richtung, es ging recht bald bergauf nur war der Weg eigentlich eine Wiese wo man schwer rauf kam also hieß es das Fahrrad den Berg hoch schieben. Dann war der Weg aber wieder ein Waldweg der in den größeren Nachbarort Ottenschlag führte wo ich vom Ortskern ein paar Fotos machte. Von Ottenschlag ging es leider eine Weile auf der Landstrasse wo die Autos und Motorräder dahin bretterten 🙁 Dann zweigte der Weg zum schönen Himmelteich ab wo unzählige Fischer mit ihren Angeln fischten was recht friedlich wirkte.

Vom Himmelteich ging der eigentliche Weg an einem Schranken vorbei wo ein Schild „Forstweg“ stand. Als ich mir das Schild durchlas wurde ich nicht recht schlau ob man da überhaupt rein darf und ob es mit einem Fahrrad sein darf. Ich ließ es dann lieber bleiben, fuhr eine andere Route weiter in der Hoffnung wieder auf die eigentliche Route zu gelangen was leider nicht der Fall war, es mich recht weit von der Route abtrieb so dass ich dann auf Landstrassen zurück nach Armschlag fuhr die aber nicht so stark befahren waren aber es ging immer wieder rauf und runter was etwas anstrengend war.

Ich war dann gegen 14:30 wieder beim Auto zurück, verfrachtete es auf den Radträger, zog die Fahrradschuhe aus, ging mit Sandalen dann zum Mohnwirt der recht gut besucht war aber ich fand noch einen freien Tisch 😀 Ich löschte den Durst, aß sehr gut spät Mittag bevor ich gegen 15:30 die Heimreise antrat. In Krems tankte ich dann das Auto weil ich mit dem verbleibenden Sprit im Tank nicht bis nach Hause gekommen wäre, verfranste mich mit den verwirrenden Umleitungsschildern ein wenig aber irgendwann fand ich dann doch den richtigen Weg. Ich kam dann gegen 17:30 wieder zu Hause an 😀

Heute hatte ich auch meine GoPro Kamera mit dabei, habe einige Video-Clips während der Fahrt aufgenommen und zu einem kurzen Video zusammengefasst. Ihr könnt euch das Video mit folgendem Link gerne ansehen. Als Tipp um die best mögliche Qualität zu bekommen rechts unten auf das Zahnrad-Symbol klicken und HD auswählen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.