1. Tag – Anreise von Gänserndorf nach Sevilla

Ich hatte diese Reise gemeinsam mit meinen langjährigen Wanderkumpels Dietmar, Hans und Willi bereits im November 2018 gebucht, damals fanden wir einen Direktflug von Wien nach Sevilla der gegen 10:30 von Wien starten und mit dem wir dann gegen 14:00 in Sevilla gewesen wären, noch einige Stunden nutzen hätten können.

Im März 2019 bekam ich ein Email mit der Information dass unser Flug fast 6 Stunden nach hinten verschoben wurde, wir erst gegen 20:00 in Sevilla gewesen wären was wir zähneknirschend akzeptieren mußten. Als wir dann am Vortag unserer Reise den Web-Checkin durchführen wollten bekamen wir nur Fehlermeldungen, auch der Broker der Reise konnte uns nicht helfen bis wir nach einiger Suche feststellten dass wir auf einmal gegen 11:00 von Wien mit Zwischenstop in Barcelona und ganz anderer Fluglinie fliegen würden.

So hieß es für mich um 05:15 aufstehen, den Rest meiner Sachen für die Reise zu packen. Dietmar und ich fuhren dann um 06:27 mit der Schnellbahn von Gänserndorf los, am Handelskai stiegen wir dann aus der Schnellbahn aus, trafen Willi, fuhren mit der S7 zum Flughafen wo wir gegen 07:45 ankamen. Beim Checkin der Fluglinie trafen wir dann Hans, es war unerwarteterweise keine lange Schlange sonder wir waren die einzigen die eincheckten. So konnten wir nach dem Checkin in einem Cafe im Flughafengebäude noch gemütlich und ausgiebig frühstücken bevor wir zum Gate gingen, dort auch noch eine Weile sassen bis dann knapp vor 10:30 das Boarding begann. Das Flugzeug war ziemlich ausgebucht, wir sassen in der 3. Reihe, der Flug verlief angenehm, wir kamen pünktlich gegen 14:00 in Barcelona an wo wir uns ein Restaurant suchten, stressfrei zu Mittag speisten weil wir fast 3 Stunden Zeit bis zum Anschlussflug nach Sevilla hatten.

Der Weiterflug war dann ebenfalls pünktlich so dass wir dann gegen 18:00 in Sevilla landeten, auf unser Gepäck warteten, mit einem Taxi dann zum Hotel Derby fuhren wobei der Taxifahrer etwas Mühe hatte unser Gepäck in seinen Skoda zu verfrachten aber irgendwie schaffte er es 🙂 Wir checkten gegen 18:45 im Hotel ein, machten uns frisch, gingen gegen 19:30 noch in die Stadt. Es hatte schönes Wetter mit um die 30°C, wir gingen mit kurzen Hosen und T-Shirts los. Das etwas futuristische Gebäude Metropol Parasol war nur 5 Minuten Gehzeit vom Hotel entfernt, von dort gingen wir dann zur Kathedrale und in das schöne Viertel Santa Cruz weiter. Dort fanden wir in einem der unzähligen, sehr gut besuchten Restaurants im Freien einen Tisch, assen diverse Tapas bevor wir gegen 22:30 zum Hotel zurück kehrten. Hans und ich gingen dann noch in ein nettes, kleines Lokal in der Nähe wo wir noch einen sehr guten Sangria als Absacker des langen Tages tranken, gegen Mitternacht ins Hotel zurück kehrten wo wir dann müde ins Bett fielen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.