Radtour Dampfross und Drahtesel

Diese Radtour bin ich Ende Mai, damals noch mit dem Fahrrad meines Vaters, von Deutsch Wagram startend und endend gefahren. Die Route hat mir damals sehr gut gefallen, mir kam die Idee sie doch gleich von zu Hause zu starten und auch wieder zu enden. Heute hatte ich wieder liebe Begleitung, Birgit und Dietmar fuhren mit mir die Route, sie starteten von Deutsch Wagram aus.

Nachdem ich gefrühstückt hatte und meine Fahrradausrüstung her gerichtet hatte fuhr ich gegen 07:30 von zu Hause ab. Laut eingegebener Route sollten es heute 66km werden, so viel war ich bis dato noch nie gefahren. Da ich mit meinen Freunden 08:00 als Zeitpunkt für das Treffen in Deutsch Wagram ausgemacht hatte hieß es ordentlich in die Pedale zu treten. Ganz schaffte ich die 08:00 leider nicht aber es wurde mit 08:10 auch nicht zu viel Verspätung 😀 Wir hielten uns nicht lange auf sondern fuhren gleich zum Marchfeldkanal in Deutsch Wagram dem wir Richtung Wien sehr lange folgten bevor wir in dann in Stammersdorf verließen. Es ging ein Stück durch die Stadt bevor wir sie aber bald wieder verließen bevor es eine lang gezogene Steigung rauf zum sogenannten Rendezvous Berg ging wo wir ein eher zweifelhaftes Rendezvous mit einem offensichtlich Obdachlosen hatten der dort scheinbar die Nacht verbracht hatte und den wir weckten was er uns ein wenig übel nahm.

Wir fuhren dann weiter zum Rastplatz bei Hagenbrunn der nur ein paar Minuten entfernt lag wo wir ausgiebig Rast machten. Wir fuhren dann die ehemalige Bahnlinie der Stammersdorfer Linie entlang. Im Ort Pillichsdorf gibt es einen sehr netten Fahrrad Rastplatz mit einem Fahrrad aus alten Eisenbahnteilen zusammen gebaut, ein altes Klavier mit Steinen befüllt und noch einiges mehr. Nachdem wir dort ein paar Erinnerungsfotos geknipst hatten fuhren wir nach Großengersdorf weiter wo wir wieder im Gasthaus Lebenszeit einkehrten, es war knapp nach 12:00 also optimale Essenszeit 😀 Wieder aßen wir gut und reichlich bevor wir nach Bockfließ weite fuhren wo sich unsere Wege trennten weil Birgit und Dietmar von dort nach Deutsch Wagram zum Auto fuhren während ich mich Richtung nach Hause aufmachte.

Da ich noch nicht wirklich müde war, auch der Akku des E-Bike noch ausgiebig Saft anzeigte machte ich noch eine extra Runde über Schönkirchen-Reyersdorf, Prottes, Tallesbrunn bevor ich über Dörfles wieder nach Hause zurück kehrte wo ich dann gegen 15:00 ankam. Es waren dann 75km die ich zurück gelegt hatte was meinen bisherigen Rekord weit über traf. Dann war aber genug für diesen Tag aber sehr schön war es!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.