Radtour von Hainburg der Donau entlang

Heute zog es mich zur Donau, ich hatte mir eine Radroute zusammengestellt die in Hainburg an der Donau startet, stromaufwärts bis Haslau führt, dort mit der kleinen Personenfähre nach Orth an der Donau übersetzt und auf der anderen Seite über Eckartsau, Stopfenreuth und die Donaubrücke bei Hainburg wieder zum Ausgangspunkt zurück führt. Ich vergewisserte mich im Internet ob die Personenfähre in Zeiten wie diesen eh in Betrieb ist und nachdem da nichts gegenteiliges stand konnte ich die Tour angehen.

Ich fuhr gegen 08:30 von Gänserndorf mit dem Auto los, da die Bahnstrecke zwischen Gänserndorf und Marchegg im Moment elektrifiziert und modernisiert wird war die Straße zwischen Weikendorf und Oberweiden gesperrt, es ist zwar über Stripfing und Zwerndorf nur etwas länger nur als ich zum Kreisverkehr knapp vor Baumgarten kam war dort für Marchegg auch eine Umleitung, ich musste dann erst wieder nach Oberweiden allerdings von der anderen Seite kommend, es war also eine ziemliche Zick-Zack-Anreise. Ich kam dann kurz nach 09:00 in Hainburg an, stellte das Auto beim Parkplatz bei der Donau am Beginn des Treppelwegs Richtung Wolfsthal ab, richtete mich für die Radtour her.

Ich startete gegen 09:15, fuhr am Radweg entlang der Donau nach Bad Deutsch-Altenburg, von dort weiter nach Petronell-Carnuntum, freute mich, dass der Radweg direkt am Heidentor vorbei führt. Da war ich schon Ewigkeiten nicht mehr. Es ging dann sehr eben dahin, manche Gerade schien überhaupt nicht mehr aufzuhören. An einer Stelle hatte man einen wunderbaren Ausblick Richtung Burgenland und die vielen Windräder die dort standen. Es ging trotz Gegenwind gut zum Fahren, ich war dann gegen 11:15 in Haslau wo es im Ort relativ steil den Berg runter zum Donau-Ufer ging. Sehr schön war hier die Donau-Au. An der Fähr-Anlegestelle warteten noch zwei weitere Radfahrer, wir brauchten nur kurz warten bis die kleine Fähre von der anderen Seite zu uns übersetzte. Ein paar Fußgänger kamen dann auch noch so dass die Fähre gut besetzt war, wir mussten sogar alle auf die Vorderseite des Bootes gehen weil wir auf der Sandbank aufsassen. Das Fahrgeld betrug 4€ für mich und 1€ für mein Fahrrad. Es ging dann flott auf die andere Seite der Donau zum Uferhaus in Orth an der Donau.

Ich fuhr dann weiter nach Eckartsau, dummerweise ist der Radweg auf dem Damm noch immer wegen Bauarbeiten gesperrt und so musste ich immer wieder auf der Landstraße fahren. Da ich das Schloss Eckartsau eh gut kenne fuhr ich daran vorbei Richtung Stopfenreuth. Hier verlief die Route komplett auf der Straße, es waren hier auch unzählige Radfahrer unterwegs. Irgendwie hatte ich die Abzweigung von der Straße auf den Radweg verpasst und so musste ich auf der Straße über die Donaubrücke fahren obwohl 1m daneben der Radweg ging aber da hatte man keine Möglichkeit über die Absperrung zu kommen 🙁 Auf der drüberen Seite musste ich dann noch einen Umweg fahren aber da kam ich wenigstens an der schönen Kirch von Bad Deutsch-Altenburg vorbei 😉 Bald kam ich auf den Radweg den ich Anfangs schon gefahren bin und der mich zum Ausgangspunkt meiner Route und zu meinem Auto zurück führte wo ich kurz nach 13:00 wieder ankam.

One thought on “Radtour von Hainburg der Donau entlang”

  1. Hans Zollner sagt:

    Hallo Wolfgang, ja du nutzt das Rad ordentlich aus. Bilder wie immer super. Jetzt wird das Wetter zum Radfahren noch besser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.