Schladming

Als ich am Morgen aufwachte schmerzte mein rechter, großer Zeh, als ich ihn anschaute war er auch etwas geschwollen, keine Ahnung was da passiert war, am Abend war er noch OK 🙁

Wir gingen dann um 08:00 frühstücken, unser Plan für heute wäre eine Wanderung am Ostufer des Hallstättersees gewesen, daran war mit meinem schmerzenden Zeh aber nicht zu denken. Nach dem Frühstück ging ich in die Apotheke um mir eine Salbe zu besorgen die ich auch gleich auftrug. Nach der Morgentoilette fuhren wir dann gegen 09:30 Richtung Schladming, das Wetter war Anfangs nicht so berauschend, es war stark bewölkt mit leichtem Nieselregen, je länger wir Richtung Schladming fuhren wurde das Wetter aber dann immer besser, zwar waren noch immer viele Wolken am Himmel aber es zeigte sich auch mehr und mehr die Sonne am Himmel.

Nach etwa 40 Minuten Fahrt kamen wir gegen 10:15 in Schladming an, parkten das Auto auf einem großen Parkplatz, gingen eine ausgiebige Runde durch den Stadtkern bevor wir uns in einem Cafe im Freien niederliessen, bei Getränken mit der Seele baumelten. Wir gingen dann in das feine Lokal „Die Tischlerei“ Mittagessen, genossen auch die Zeit dort ausgiebig bevor wir gegen 14:00 wieder Richtung Bad Mitterndorf zurück fuhren.

Ich traf mich dann mit einer Cousine beim Kirchenwirt, sie ist zufällig grad auf Kur in Bad Mitterndorf, für ein ausgiebiges Schwätzchen, Hans ging eine Weile durch den Ort, gesellte sich gegen 16:30 zu uns. Meine Cousine verabschiedete sich kurz vor 17:00 weil sie noch einen Termin im Kurhotel hatte, Hans und ich blieben dann im Freien sitzen, assen später zu Abend bevor wir gegen 21:00 auf unsere Zimmer ging wo ich diesen Blog Eintrag schrieb und gegen 22:00 ins Bett ging.

One thought on “Schladming”

  1. Elfriede Stremnitzer sagt:

    Danke, lieber Wolfgang für Deinen Bericht über Schladming.
    Wir waren dort auch etliche Male. Ist ein schöner Ort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.