2. Tag – Übernahme unseres Wohnmobils

Tagesdistanz:

223km

Gesamtdistanz:

223km

Wir schliefen, abgesehen von ein paar Unterbrechungen, ganz gut, wurden gegen 06:45 munter. Als wir das Handy aufdrehten hatten wir einige SMS empfangen, das Empfangen von SMS schien also mit dem Netz-Betreiber Pacific Bell zu klappen. Ich duschte noch rasch, begann dann dieses Reise-Blog zu schreiben.

Gegen 08:00 rief ich dann bei unserem Wohnmobil-Verleiher an, der wollte uns gegen 10:00 von der Lobby des Travelodge Hotels holen. Als wir frühstücken gehen wollten fand ich den Zimmerschlüssel nicht gleich, wir suchten ihn dann eine Weile bis ich ihn dann bei meiner Bankomatkarte fand 🙂 Wir gingen dann in das IHOP-Restaurant frühstücken wo wir uns jeder das Bonanza Breakfast, zwei Tassen Kaffee und eine großes Glas Orange Juice einverleibten 🙂 Wir hatten ja nicht viel Gepäck einzupacken und nach dem Auschecken aus dem Hotel war 5 Minuten später auch schon ein Herr namens Ali bei der Lobby um uns abzuholen und zum Wohnmobilverleiher zu fahren. Nach etwa 50 Minuten Fahrt kamen wir dann bei JC’s RV’s INC, unserer Wohnmobilvermieter Gesellschaft, angekommen. Am Morgen war es bewölkt und kühl aber auf dem Weg zu dem Vermieter wurde es immer schöner, dort war es schön sonnig und warm. Ali, der uns ja schon chauffiert hatte, erledigte mit uns auch gleich die Formalitäten, erklärte uns auch unser Motorhome. Wir verstauten unser Gepäck dann schnell im Wohnmobil, gaben dem Ali 5$ Trinkgeld und dann machten wir uns auf unsere große Reise auf.

Es war etwa 12:00 als wir das Gelände des Vermieters verließen, unser erster Anlaufpunkt war ein Supermarkt der auch auf einem Plan des Vermieters eingezeichnet war. Dort besorgten wir dann das Notwendigste an Lebensmitteln aber auch so Dinge wie Spülmittel etc. Wir kauften dann auch gleich noch 2 Campingstühle die wir aber bei der Rückkehrt dem Vermieter verrechnen konnten. Gegen 14:00 ging es dann endlich auf den Highway 850 Richtung Yosemite National Park.

Ich fuhr bis 16:00 und beim Don Pedro Lake wechselte mich dann Fred ab, hatte auch gleich eine serpentinenreiche Strecke zu bewältigen. Gegen 17:30 erreichten wir dann den Yosemite National Park, besorgten uns statt einer Eintrittskarte nur für diesen National Park zum Preis von 20$ gleich den National Park Pass um 50$ der uns Zugang zu allen National Parks und National Monuments innerhalb der USA gewährte. Leider konnten wir nicht direkt im Park campieren sondern mußten etwa 5 Meilen außerhalb zum Yosemite Lakes Campground fahren wo dann die Nacht auch gleich stolze 25$ kostete. Dafür war es hier auch recht lieblich zwischen Nadelbäumen und einem rauschenden, kleinen Bach. Wir brachten dann das Wohnmobil in Stellung, schlossen die Elektro- und Wasserverbindungen an, verstauten unsere persönlichen Sachen in den Kästen damit endlich Platz im Wohnmobil wurde.

Gegen 18:30 setzten wir uns dann mit unseren Reiseführern und Bier auf die Bank vor’s Wohnmobil, planten die nächsten beiden Tage im Yosemite National Park. Danach schrieb ich am Blog weiter, gegen 19:30 bereiteten wir uns dann unser Abendessen – Hot Dogs mit viel Zwiebeln – zu. Nach dem Abwasch weihten wir noch die Campingstühle mit einem Samuel Adams Bier und einer Tüte Chips ein. Obwohl es tagsüber warm war wurde es dann am Abend, nachdem die Sonne untergegangen war, empfindlich kühl, wir zogen dann sogar lange Hose und Pullover an bevor wir gegen 22:00 dann schlafen gingen, unsere erste Nacht im Wohnmobil verbrachten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.