22. Tag – Heimreise von Ponta Delgada nach Gänserndorf

Wolfgang auf der Hollywoodschaukel

Ich legte mich gegen 21:30 hundemüde ins Bett, schlief auch bald wieder ein. Ich wurde dann kurz nach 01:00 wieder munter, konnte nur schwer wieder einschlafen weil ich irgendwie fürchtete den Alarm am Smartphone zu überhören, drehte mich von einer Seite auf die andere aber irgendwie dürfte ich dann doch wieder weiter geschlafen haben. Ich wurde dann gegen 04:15 munter, musste auf die Toilette und da der Wecker für 04:30 gestellt war brauchte ich mich dann nicht mehr hinlegen.

Ich packte dann stressfrei meine Sachen zusammen, viel hatte ich für die eine Nacht ohnehin nicht ausgeräumt, ging dann zur Rezeption runter wo erst niemand war, dann kam von draußen der Nacht Concierge der an der frischen Luft war. Er gab mir dann auch meine Frühstücksbox die ich beim Checkin am Vortag ausgemacht hatte. Ich wartete dann ein paar Minuten vor dem Hotel, es war 04:50 ausgemacht dass mich der Shuttle zum Flughafen holt, um diese Zeit kam dann eine Mercedes Limousine, der Fahrer suchte auf seinem Zettel lange nach einem Namen, fragte mich ob ich Boris sei und ob ich seit 26.9. Hotelgast war was ich verneinte. Gleich drauf kam dann der Fahrer vom Vortag der sich entschuldigte weil er 4 Minuten zu spät war, er hatte um 03:00 schon Kunden die in den Nordteil der Insel wollten wo ich mich fragte wer um diese Zeit dahin fährt?

Der Fahrer brachte mich dann in zehnminütiger Fahrzeit zum Flughafen wo um 05:00 grad der Schalter für die Gepäcksaufgabe geöffnet wurde also wurde ich auch gleich meine Reisetasche los. Ich setzte ich dann in den Wartebereich, stärkte mich mit dem Inhalt der Frühstücksbox bevor ich dann durch den Security-Check ging. Ich setzte mich an das Gate, las noch in meinem aktuellen Buch am eBook-Reader.

Recht pünktlich um 06:45 begann dann das Boarden, das Flugzeug war ein Airbus A321 Neo der noch recht neu auf mich wirkte. Das Flugzeug war nicht sehr voll besetzt so dass ich das Glück hatte eine komplette Dreiersitzbank für mich alleine zu haben. Das Flugzeug startete um 07:05 noch im Dunkeln, so wie ich vor drei Wochen ja auch auf Ponta Delgada angekommen war aber es ging auch grad die Sonne auf. Der Flug war sehr ruhig und leise, keinerlei Turbulenzen, wir landeten nach 2 Stunden Flugzeit pünktlich in Lissabon. Dort war das Wetter sonnig mit 18°C was beim Aussteigen im Vergleich zu den 29°C vom Vortag dann doch etwas erfrischend war. Der Bus brachte uns dann in das Flughafengebäude wo ich mir erst einmal ein wenig die Füße vertrat, mir eine Kleinigkeit zum Essen und Trinken kaufte, mich später an ein Gate setzte wo grad nichts los war wo ich diesen Blog-Eintrag zum Schreiben begann. Es war dann knapp 12:00, ich hatte noch gut zwei Stunden zum Überbrücken bis das Boarden des Flugs nach Wien begann.

Ich ging dann auf ein Bier und ein paar Chips dazu, das Lokal war recht voll so dass ich bald weiter ging, mich auf ein Gate setzte wo grad keine Abfertigung statt fand, las dort in meinem Buch das in Schweden spielt als auf einmal eine schwedisch sprechende Familie mir gegenüber sass – was für ein lustiger Zufall vor allem weil der Flug dann nicht etwa nach Stockholm sondern auf die Insel Madeira ging. Irgendwie hatte ich die Wartezeit dann überbrückt, es wurde das Gate für den Weiterflug nach Wien bekannt gegeben wobei das ein Witz war weil das letztendlich nur ein Check-Bereich mitten in einem Verbindungsschlauch war wo keinerlei Möglichkeit war sich hinzusetzen. Kurz nach 14:00 begann dann endlich das Boarden wobei wir in einen Bus gepfercht wurden der dann sehr lange am Gate stehen blieb bis er sich Richtung Flugzeug in Bewegung setzte. Das war voll ausgebucht, erwartungsgemäß hauptsächlich österreichische Passagiere.

Wir flogen dann mit mehr als 30 Minuten Verspätung von Lissabon ab, der Grund war ein hohes Aufkommen von Flugzeugen in Europa so dass die Flugsicherheit Slots vergab. Der Flug selber war recht angenehm, die Flugzeit betrug 3 Stunden, die letzten 30 Minuten war es sehr bewölkt und als wir zum Landen in Wien durch die Wolken flogen sah man noch einen super tollen Sonnenuntergang mit den Wolken, es wurde aber auch etwas holprig. Wir landeten dann gegen 19:15 in Wien Schwechat, es dauerte eine ganze Weile bis ich aus dem Flugzeug raus kam weil ich in einer der letzten Reihen sass. Als ich zum Gepäcksband kam stand da die Information 5-10 Minuten, das sollte sich trotzdem für die Schnellbahn um 20:18 ausgehen aber es dauerte eine gefühlte Ewigkeit bis sich das Gepäcksband überhaupt in Bewegung setzte, und dann noch einmal ein paar Minuten bis meine Reisetasche dann endlich auftauchte – die Schnellbahn konnte ich abhaken.

Ich ging dann in ein Cafe auf ein Bier, dann runter zur nächsten Schnellbahn die dann um 20:48 abfuhr und mit der ich bis Wien Mitte fuhr wo ich nur 3 Minuten auf die Schnellbahn nach Gänserndorf wartete. Ich nutzte auf der Heimfahrt dann gleich noch das WLAN und die Internetverbindung um diesen Blog-Eintrag zu vervollständigen und zu veröffentlichen, war dann kurz nach 22:00 wieder zu Hause.

Wieder ist ein schöner und erlebnisreicher Urlaub zu Ende. Vielen Dank für’s Mitreisen und eure Kommentare 😉

One thought on “22. Tag – Heimreise von Ponta Delgada nach Gänserndorf”

  1. Elfriede Stremnitzer sagt:

    Guten Morgen, lieber Wolfgang, wir freuen uns, daß
    Du wieder wohlbehalten und gesund zu Hause angekommen
    bist. Ganz lieben Dank für Deine Berichte, die sehr
    sehr beeindruckend waren.

    Mit lieben Grüßen,
    Elfriede und Lambert

Schreibe einen Kommentar zu Elfriede Stremnitzer Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.